Aktuelles

 

Buchempfehlung: Litigation-PR - PR vor, während und nach Prozessen

18.07.2011 / PublikationenInes Heinrich beleuchtet Perspektiven, Potenziale und Problemfelder der Kommunikation im Rechtsstreit: Der Autorin ist eine kommunikationswissenschaftliche Grundlegung dieser jungen PR-Disziplin gelungen, die gleichermaßen praktischen Nutzwert für PR-Strategen und Juristen beinhaltet.

 

Litigation-PR, die strategisch-kommunikative Begleitung rechtlicher Auseinander-setzungen, gewinnt nach US-amerikanischem Vorbild auch in den deutschsprachigen Ländern an Bedeutung. Ines Heinrich greift in diesem Werk  Erkenntnisse aus der Praxisliteratur auf und betrachtet das Phänomen der prozessbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit am Beispiel medienwirksamer Strafverfahren in einem kommunikationswissenschaftlichen Kontext.

Die Autorin setzt sich mit dem Konzept der Mediengesellschaft, der Krisenkommunikation, dem Reputation Management und der Beziehung von PR und Journalismus auseinander und leistet damit Pionierarbeit auf dem wissenschaftlichen Feld der Litigation-PR.

Perspektiven, Potenziale und Problemfelder der PR vor, während und nach Prozessen werden sowohl wissenschaftlich als auch praxisnah analysiert: Eine Dissertation, von der Theoretiker und PR-Praktiker, aber auch Juristen und Journalisten gleichermaßen profitieren.

Heinrich, Ines: Litigation-PR. PR vor, während und nach Prozessen

KLR Heinrich Verlag, 2010, Hardcover, 290 Seiten
ISBN 978-3-00-030040-0
44,50€ (zzgl. Versand)

Bestellungen direkt beim Verlag.